Schaffung eines internationalen Kunstfestivals zur Bekämpfung der extremen Rechten.

2Runde Verbleibend 28 Tage
Läuft! Jetzt bis zum Optimum
Empfangen
€ 3.479
Minimum
€ 3.000
Optimum
€ 10.000
53 Kofinanzierer
Unterstützend € 10
Metallanstecker der Internationalen Brigaden

!

> 16 Kofinanzierer
Unterstützend € 10
Nachbau der originalen Anstecker der Internationalen Brigaden

!

> 07 Kofinanzierer
Unterstützend € 10
Kopie der originalen Postkarten von der Ciudad de Barcelona 5 Postkarten in einem Präsentationspaket

5 Postkarten in einem Präsentationspaket
!

> 01 Kofinanzierer
Unterstützend € 20
Solidarity Park T-Shirts

Black or white, S/ M/ L/ LX/ LXX !
Schwarz, grau oder weiß

> 07 Kofinanzierer
Unterstützend € 25
From the Ronda to the Ebro - Alun Menai Williams

Buch, auf Englisch oder Katalanisch. 180 Seiten. Alun war Brigadist auf dem Schiff Ciudad de Barcelona.

> 01 Kofinanzierer
Unterstützend € 100
A mini brigade member from Alabasta

! 12cm/8cm/4cm

> 01 Kofinanzierer
Unterstützend € 400
Gemeinschaftsbullauge

Schülerdesign oder individuell gefertigt. 30 cm Durchmesser.

> 01 Kofinanzierer

Über dieses Projekt

Organisierung auf lokaler und internationaler Ebene - in unseren Gemeinschaften und Schulen.
Material Minimum Optimum
Graphikdesign
.
€ 250
Produktion und Verbreitung eines Dossiers zur Durchführung der Schulprojekte
.
€ 250
Produktion des Films “Von einem lokalen Denkmal zu einem internationalen Festival”
.
€ 250
Merchandise-Produktion
.
€ 500
Öffentlichkeitsarbeit
.
€ 500
Werbefilme
.
€ 300
Aufgabe Minimum Optimum
Theaterproduktion
.
€ 1.000
Werbefilme
.
€ 250
Mietkosten für Austragungsorte der Aktivitäten
.
€ 200
Ausgaben des Schulprojekts
.
€ 500
Infrastruktur Minimum Optimum
Soziale Medien und Internetarbeit
.
€ 250
Postproduktion der Theateraufzeichnung
.
€ 250
Kommunikationsplanung und Pressearbeit
.
€ 250
Koordinierung und Leitung des Projekts
.
€ 250
Zuständiger für die Projektentwicklung
.
€ 1.000
Zuständiger für die Koordinationsarbeit
.
€ 1.000
Produktionsleitung
.
€ 1.000
Büromaterialien
.
€ 250
Kosten für Künstler:innen
.
€ 250
Künstler:innenfonds zur Unterstützung der Reisekosten
.
€ 500
Kommunikations- und Presseplan
.
€ 500
Soziale Netzwerke und Internet
.
€ 500
Gesamt € 3.000 € 10.000
Erforderlich
zusätzlich

Allgemeine Informationen

Wir wollen ein jährliches Festival veranstalten, das Internationalismus und Solidarität in Form von Kunst und Kultur feiert. Wir wollen die lokalen und internationalen Gemeinschaften zusammenbringen, um ihre gemeinsamen Interessen herauszuarbeiten und die Agenda der extremen Rechten zu bekämpfen.

Wir wollen das Festival auf der bisherigen Arbeit des Solidarity-Park-Projekts aufbauen, das seit fünf Jahren als Kunst- und Erinnerungsprojekt unter Beteiligung der Allgemeinheit läuft und erfolgreich ein Denkmal für die Internationalen Brigadisten des 1937 versenkten Schiffs Ciudad de Barcelona errichtet.

Video / Die bisherige Geschichte des Solidaritätsparks /
https://www.youtube.com/watch?v=fo0nxa9PPZ8

Das Projekt Solidarity Park hat eine Plattform von Künstler:innen und Aktivist:innen sowie ein Bildungsprogramm für Schüler:innen aufgebaut, das die historische Erinnerung an die Internationalen Brigaden und ihre Rolle im spanischen Bürgerkrieg sowie ihre Bedeutung für den heutigen Kampf fördert. Wir wollen den Erfolg des Projekts zu einem jährlichen Festival ausbauen und uns gegen die heutige rechtsextreme Ideologie engagieren.

Hauptmerkmale

Zentrale Ziele

Wir beabsichtigen, 2 Festivals pro Jahr zu organisieren. Ein großes Festival in Malgrat de Mar am langen Wochenende des 30. Mai, dem Jahrestag des Untergangs des Schiffes Ciudad de Barcelona, und ein weiteres in Barcelona am 30. Oktober, dem Jahrestag der Abreise der Internationalen Brigaden aus dem spanischen Staat.

Das Maifest wurde in den letzten zwei Jahren online durchgeführt und hat gezeigt, was erreichbar ist. Wir wollen nun im Mai 2022 ein physisches Festival in Verbindung mit der Einweihung des Denkmals veranstalten. Wir konzentrieren uns nicht auf Künstler:innen mit großen Namen, sondern auf normale Künstler:innen, die für die Kultur der Gesellschaft von zentraler Bedeutung sind. Wir glauben, dass es in jeder Gesellschaft auf lokaler Ebene fantastische Talente gibt, und wir wollen diese der Welt zeigen.

Wichtigste Instrumente

Künstler:innen und Beteiligung
Wir setzen auf Partizipation, wann immer dies möglich ist, und möchten dies in das jährliche Festival einbeziehen. Wir laden internationale Künstler:innen ein, gemeinsam mit der Gesellschaft an der Entwicklung unserer Kultur zu arbeiten. Die Skulpturen für das Solidarity-Park-Denkmal selbst wurden aus Stein auf der Straße geschaffen, wobei über 700 Menschen beteiligt waren. Zusätzlich zu den beiden großen jährlichen Online-Festivals haben wir eine internationale Ausstellung mit 120 Künstler:innen veranstaltet. Von Beginn an haben wir im Rahmen der Hauptziele des Projekts internationale Künstler:innen mit lokalen Künstler:innen zusammengebracht.

Schulen und Teilnahme
Bis heute haben über 1000 Schüler:innen der Sekundarstufe an Workshops teilgenommen, die eine Mischung aus Sprach-, Geschichts- und Kunstunterricht darstellen und sich mit der Rolle der Internationalen Brigaden befassen. Die Schüler:innen werden direkt aufgefordert, Arbeiten zu entwerfen, die Teil des Denkmals sein können. Das Denkmal ist so konzipiert, dass dies noch viele Jahre in der Zukunft fortgeführt werden kann. Alle Arbeiten, die die Schüler:innen anfertigen, werden in Ausstellungen und Aufführungen im Rahmen des jährlichen Festivals gezeigt. Auf diese Weise helfen uns die Schüler:innen, der Welt diese wichtige Geschichte zu erzählen. Schulen in Katalonien, aber auch in Deutschland, Australien und Schweden haben sich bereits an dem Projekt beteiligt.

Wir möchten ein professionelles Dossier erstellen, damit unser Schulprojekt mit all seinen vielen Aspekten in ganz Katalonien, Spanien und der Welt bekannt gemacht werden kann. Wir benötigen ein Budget, das die Ausgaben für diese sich schnell entwickelnde Arbeit deckt.

Nächste Schritte
Im Oktober haben wir eine Veranstaltung mit einer Theateraufführung, internationalen Chören und einem Film über unsere Entwicklung von einem lokalen Denkmal zu einem internationalen Festival organisiert. Diese Veranstaltung wird gefilmt und übersetzt und dann in die ganze Welt gestreamt, um unsere internationalistische Wirkung zu maximieren.

Wir wollen eine Podcast-Serie entwickeln, die unsere wichtigsten Arbeitsbereiche Kunst, Bildung und Geschichte abdeckt. Dazu gehören auch Interviews mit Familien von Brigadisten, Historiker:innen, teilnehmenden Künstler:innen und Aktivist:innen. Wir hoffen, dass wir auch die wichtige Rolle, die Frauen in den Geschichten rund um die Internationalen Brigaden gespielt haben, herausarbeiten können.

Das Projekt hat viele Arbeitsbereiche und es kommen ständig neue hinzu. So organisieren wir zum Beispiel internationale Chöre, die sich treffen und zusammenarbeiten, um gemeinsame Aufführungen mit lokalen Chören zu produzieren. Es gibt einen großen Raum für neue Leute, die sich dem Projekt anschließen und neue Kooperationen entwickeln wollen - darum geht es uns, also nehmt gerne Kontakt mit uns auf.

Ein engagiertes Team
Wir brauchen ein kleines, professionelles Team, das die Arbeit koordiniert, die Materialien erstellt, die Infrastruktur aufbaut und künftige Finanzmittel akquiriert, die für die Verwirklichung all unserer Pläne für dieses Festival benötigt werden.

Warum das wichtig ist

Unsere Motivation ist es, ein lebendiges Denkmal für die Ideale der Internationalen Brigaden zu schaffen. Dies ist ein Projekt für alle, da die Absicht ist, unsere Gemeinschaften zusammenzubringen und zu vereinen. Unser besonderes Augenmerk gilt Schüler:innen und Künstler:innen aus dem In- und Ausland. Wir wollen gleichgesinnte Vereine und Einzelpersonen unter einem Dach zusammenbringen, um unsere Unterschiede und unsere Vielfalt zu feiern.

Solidarity Park hat sich mit der katalanischen Vereinigung Amical de les Brigades Internacionals, der Theatergruppe La Voz Ahogada, der Associació Catalana d'Expresos Polítics del Franquisme, Coopkopelli, La Natural Coopmunicacio und Outa-Space - International arts podcast zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen wir dieses Festival mit unseren internationalen Unterstützer:innen, anderen Vereinigungen, Künstler:innen, politischen Gruppen, Gewerkschaften und Einzelpersonen auf die Beine stellen. Wir möchten, dass ihr direkt an dem Projekt beteiligt seid.
Solidarity Park verfügt derzeit über ein vierköpfiges Team, das sich wöchentlich trifft, um die Pläne zu koordinieren, sowie über eine monatliche Versammlung, die allen Teilnehmern offensteht und die derzeit in drei Sprachen abgehalten wird. Wir werden zwei jährliche Versammlungen abhalten, die für alle offen sind, die sich an dem Projekt beteiligen oder es unterstützen möchten. Durch diese Treffen möchten wir ein Maximum an Transparenz und Demokratie gewährleisten. Zusätzlich zu unseren Veröffentlichungen in den sozialen Medien entwickeln wir einen Newsletter in mindestens drei Sprachen.

Wir haben von der Diputación de Barcelona einen Zuschuss in Höhe von 5600 € zugesagt bekommen, sofern wir den gleichen Betrag über Spenden einnehmen können. Das Projekt wurde bisher von Freiwilligen getragen und das wird auch so bleiben, aber um unser Ziel zu erreichen, brauchen wir ein professionelles Team, das dieses schnell wachsende Projekt täglich unterstützen kann.

Team und Erfahrung

Unser Projekt begann als Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Denkmals und hat sich zu einem internationalen Festival entwickelt. Wir haben unseren Sitz in Katalonien, aber unser Team besteht aus Menschen aus der ganzen Welt.

Mit dem Ethos der Gemeinschaftsbeteiligung und den Verbindungen zwischen dem Lokalen und dem Internationalen haben wir viele Partner:innen zusammengebracht, die ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Verbindungen aufweisen, darunter zahlreiche Lehrer:innen in Katalonien und international, Aktivist:innen, Historiker:innen und Familien der Internationalen Brigaden, und wir haben die Beteiligung von Hunderten von Künstler:innen. Wir kommen aus vielen verschiedenen Bereichen, aber alle, die teilnehmen, sind der Einheit des Projekts und den Idealen, die wir vertreten, verpflichtet.

Gesellschaftliches Engagement