La Invisible se cuida

Calle Nosquera, 9, Málaga, España
1Runde Verbleibend 13 Tage
Jetzt bis zum Optimum
Empfangen
€ 40.965
Minimum
€ 30.000
Optimum
€ 90.000
382 Kofinanzierer
Unterstützend € 10
Mención en LiveVisible

Mencion de aportantes en una transmision especial de streaming de LiveVisible

Recuerda que con donaciones de hasta 150 euros te beneficiarás de una desgravación del 80%.
Para mas info: www.goteo.org/calculadora-fiscal

> 50 Kofinanzierer
Unterstützend € 30
Mencion en LiveVisible - Taller gratuito

Mencion de aportantes en una transmision especial de streaming de LiveVisible- Concurrencia gratuita a una clase de cualquiera de los talleres que se dictan en La Invisible

Recuerda que con donaciones de hasta 150 euros te beneficiarás de una desgravación del 80%.
Para mas info: www.goteo.org/calculadora-fiscal

> 31 Kofinanzierer
Unterstützend € 50
Mencion en LiveVisible - Taller gratuito - Diseño

Mencion de aportantes en una transmision especial de streaming de LiveVisible - Concurrencia gratuita a una clase de cualquiera de los talleres que se dictan en la Invisible - Diseño gráfico original y descargable de una creadora invisible

Recuerda que con donaciones de hasta 150 euros te beneficiarás de una desgravación del 80%.
Para mas info: www.goteo.org/calculadora-fiscal

> 54 Kofinanzierer
Unterstützend € 100
Mencion en LiveVisible - Taller gratuito - Pack de diseño

Mencion de aportantes en una transmision especial de streaming de LiveVisible- Concurrencia gratuita a un mes a cualquiera de los talleres que se dictan en la Invisible - Pack de diseños gráfico originales y descargables de creadoras invisibles.

Recuerda que con donaciones de hasta 150 euros te beneficiarás de una desgravación del 80%.
Para mas info: www.goteo.org/calculadora-fiscal

> 39 Kofinanzierer
Unterstützend € 200
Mencion en LiveVisible - Taller gratuito - Pack Diseño - Libro

Mencion de aportantes en una transmision especial de streaming - Concurrencia gratuita a un mes de cualquiera de los talleres que se dictan en la Invisible -Pack de diseños gráficos originales y descargables de creadoras invisibles - Libro: "Lo absoluto de la democracia" de Raúl Sánchez Cedillo

Recuerda que en los primeros 150 euros te beneficiarás de una desgravación del 80%, la parte que supera los 150 euros tiene una desgravación del 35%.

Para mas info: www.goteo.org/calculadora-fiscal

> 09 Kofinanzierer
Unterstützend € 500
Mencion en LiveVisible - Taller gratuito - Diseño - Libro - Entrada espectáculo

Mencion de aportantes en una transmision especial de streaming - Concurrencia gratuita a un mes de cualquiera de los talleres que se dictan en la Invisible -Pack de diseños gráficos originales y descargables de creadoras invisibles - Libro: "Lo absoluto de la democracia" de Raúl Sánchez Cedillo - Entrada para un evento cultural especial en La Casa Invisible

Recuerda que en los primeros 150 euros te beneficiarás de una desgravación del 80%, la parte que supera los 150 euros tiene una desgravación del 35%.

Para mas info: www.goteo.org/calculadora-fiscal

> 03 Kofinanzierer

Über dieses Projekt

Nach 14 Jahren gemeinschaftlich geführter Verwaltung brauchen wir deine Hilfe um die vollständige Renovierung unseres sozialen und kulturellen Zentrums der Casa Invisible zu beginnen und sie barrierefrei zugänglich zu machen.
Infrastruktur Minimum Optimum
Zaguan 11 y Vestíbulo Nosquera 11
Nosquera 11: Reparación techos del zaguán y vestíbulo. Reparación tramo de escaleras. Trabajos de pintura. Se incluyen materiales y mano de obra
€ 2.500
Aseos Tetería
Reparación completa de aseos de la Tetería. Revestimientos, sanitarios, instalaciones, carpintería y pintura
€ 2.500
Escalera Nosquera 11
Reparación techo sobre escalera y pintura
€ 2.000
Sala Dorado y pasillo contiguo
Retiro, reparación y colocación de solería. Arreglos en techos
€ 2.600
Aseo Sala Chimenea
Reparación completa de aseos de la Tetería. Revestimientos, sanitarios, instalaciones, carpintería y pintura
€ 2.000
Aseos Pasaje Andrés Pérez
Rehabilitación completa de aseos. Solado, alicatado, instalaciones, sanitarios, carpintería y pintura
€ 4.600
Escalera Andrés Pérez
Rehabilitación de escalera. Solado, revestimientos, instalaciones y pintura
€ 3.100
Sala Oeste Andrés Pérez
Reacondicionamiento completo de Sala Oeste. Medianería, revestimientos, solado, techo, aislamiento, instalaciones, carpintería y pintura.
€ 6.700
Forjados y estructuras Andrés Pérez
Reparación de forjados en edificio de Andrés Pérez. Rehabilitación de estructuras
€ 10.000
Fachada y medianeras
Arreglos y pinturas de fachada y medianeras de edificio Andrés Pérez
€ 4.500
Cubierta
Reparación cubierta inclinada Edificio Andrés Pérez
€ 2.000
Aseo accesible en Andrés Pérez
Instalación de aseo accesible en Edificio Andrés Pérez
€ 3.000
Ascensor
Instalación de ascensor para garantizar accesibilidad en edificio Andrés Pérez
€ 12.000
Otras instalaciones
Partida para instalaciones varias en Edificio Andrés Pérez
€ 3.200
Aufgabe Minimum Optimum
Tasas Edificio Nosquera
Tasas e ICIO
€ 3.000
Gastos Gestión
Aportación Goteo + Comisiones Bancos
€ 1.000
Albañilería
Mano de obra para trabajos de albañilería en edificio Andrés Pérez
€ 3.500
Carpinterías, vidrios y cerrajerías en edificio Andrés Pérez
Material y mano de obra para reparación de carpinterías, vidrios y cerrajerías
€ 3.300
Tasas e ICIO Edificio Andrés Pérez
Proyecto básico - Proyecto ejecución - Estudio de Seguridad y Salud - Dirección de obra - Dirección de Ejecución - Coordinación de Seguridad y salud Tasas licencia de obra ICIO
€ 11.000
Gastos de campaña
Partida para gastos de campaña de crowdfunding
€ 1.000
Material Minimum Optimum
Solería, revestimientos y pinturas en Edificio Andrés Pérez
Material para reemplazo de solería. Material para revestimientos. Pinturas
€ 4.500
Pinturas
Pintura para edificio Andrés Pérez
€ 2.000
Gesamt € 30.000 € 90.000
Erforderlich
zusätzlich

Allgemeine Informationen

Die Casa Invisible (Spanisch: Das unsichtbare Haus) ist ein gemeinschaftlich verwaltetes kulturelles und soziales Zentrum, in einem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und mitten im historischen Stadtzentrum Malagas.

Die Existenz von La Invisible steht im Gegenspruch zur bedauerlichen Politik der ‘Erhaltung’ des kulturellen Erbes, die von der Stadtverwaltung hervorgebracht wird und seit 1995 zum Abriss von 308 historischen Gebäude geführt hat.

Der Abriss war auch das vorgesehene Schicksal des Gebäudes in dem sich La Invisible befindet, denn es war nur der Erhalt der Fassade geplant. Dies konnten wir seit 2007 durch unsere Präsenz im Haus verhindern.

Unser Ziel ist es mit diesem Crowdfunding genug finanzielle Mittel aufzubringen um die Renovierung zu beginnen und das Gebäude barrierefrei zugänglich zu machen.

Wir schlagen eine schrittweise Renovierung vor, um eine Unterbrechung der dort laufenden Projekte zu vermeiden. Wir haben einen Plan erstellt, der die Einzigartigkeit des Gebäudes respektiert, sowie auch seine Gemeinschaft.

Obwohl das Gebäude unter städtischer Trägerschaft steht, hat die Stadtverwaltung dargelegt, dass sie keine Investition zum Erhalt des Gebäudes plant. Die Stadtverwaltung hat unseren Renovierungsplan vorliegen, ihre Strategie scheint allerdings auf dem Verfall des Gebäudes zu beruhen, um damit eine spätere Räumung zu rechtfertigen.

Es liegt an uns dies zu verhindern und deshalb haben wir dieses Crowdfunding gestartet. Wir werden weiterhin beweisen, dass es eine andere Art und Weise gibt die Stadt zu gestalten: nachhaltiger, sogar kostengünstiger, Stadt schaffen ohne sie zu zerstören. Diese Ideen und Experimente werden wir weiterhin kultivieren.

Wir fordern die Übertragung der Räumlichkeiten. Wir kümmern uns um La Invisible indem wir sie instandhalten und mit Leben füllen, denn in Krisenzeiten wie diesen, sind gemeinschaftliche Räume wie La Invisible lebensnotwendig. Deshalb, zählen wir auf dich.

Hauptmerkmale

Was bedeutet bewohnen? ‘Bewohnen’ ist mehr als sich in einem Raum aufhalten, etwas Leeres füllen, auftauchen wo vorher niemand war. ‘Bewohnen’ bedeutet soziale und emotionale Beziehungen zu schaffen. ‘Bewohnen’ ist Leben, im weiteren Sinne des Wortes. ‘Bewohnen’ bedeutet den Raum der uns beherbergt zu schützen. Deshalb bedeutet ‘bewohnen’ auch renovieren und instandhalten.

Im Jahr 2007 begannen wir dieses wunderschöne Gebäude aus dem 19. Jahrhundert zu bewohnen und nannten es La Casa Invisible (Deutsch: das Unsichtbare Haus), denn die damalige Regierung Malagas (dieselbe wie heutzutage) wollte uns nicht sehen. Dennoch waren wir dort und dort sind wir: Kulturschaffende, Nachbarinnen denen das Stadtviertel geraubt wurde, Künstler aller Art, Aktivistinnen, Lehrer*innen.

Es war nicht leicht, natürlich nicht. Unsere Stadt, die seit Jahrzehnten konservativ regiert wird, befindet sich Mitten im Prozess der Touristifizierung, und noch nicht einmal die derzeitige Krise hat die Regierung dazu bewegt andere Wege der Stadtgestaltung in Betracht zu ziehen.

Schon 2009, Dank einer massiven Mobilisierung der Bewohner Malagas, wurde ein erster Versuch der Räumung aufgehalten, sodass 2011 schlussendlich eine Einigung zur temporären Übertragung des Gebäudes unterschrieben wurde. Diese wurder auch von dem Provinzrat von Malaga, der Junta de Andalucía und dem Nationalmuseum Reina Sofia unterzeichneten. Die Einigung wurde von der städtischen Regierung nicht erfüllt, sie wurde verweigert. Wieder schaffte es eine gesellschaftliche Mobilisierung einen Räumungsversuch aufzuhalten und die Verhandlungen wieder aufzunehmen. Und, wie gewohnt, brach die Stadtverwaltung einseitig die Verhandlungen ab.

Das soziale und kulturelle Projekt der Casa Invisible ist auch das Gebäude, welche dieses beherbergt. Wie gesagt, für uns gibt es kein Bewohnen ohne Instandhaltung. Wir wollen das Gebäude respektvoll renovieren und seine Einzigartigkeiten in Acht nehmen. Seit 14 Jahren verteidigen und schützen wir den Wert dieses Kulturerbes mit dem gewaltigen und uneigennützigen Kraftakt einer Vielzahl von Menschen.

Das Haus-Gebäude und das Haus-Menschen atmen zusammen: das eine schafft das andere und umgekehrt.

2016 haben wir ein grundlegendes Renovierungskonzept vorgestellt, welches auf einer tiefgründigen Kenntnis und Studie des Gebäudes sowie auf Grundsätzen der Biobauweise beruht. Wir schlagen ein Interventionsmodell vor, welches seine Einzigartigkeit und die dort ansässigen Projekte und Gemeinschaft respektiert und in vier Phasen ausgeführt wird.

Wir fordern die Stadtverwaltung weiterhin zur Wiederaufnahme der Verhandlungen zur Übertragung des Gebäudes auf, welche 2018 einseitig von ihnen abgebrochen wurden. Wir haben mehr als genügende Beweise erbracht, dass wir imstande sind uns um das Gebäude zu kümmern, es zu beleben und zu renovieren.

Mit den Erzielen des Crowdfundings, werden wir auf diesen Weg weiter fortschreiten. Die städtische Regierung kann dem Projekt nicht weiterhin den Rücken kehren. Wir haben die Unterstützung einer Mehrheit der Bevölkerung. Mit deiner Unterstützung, kümmern wir uns weiterhin um La Invisible. Für alle.

Das grundlegende erste Ziel ist es 30.000 Euro zusammenzutragen die es uns ermöglichen:
mindest notwendige Maßnahmen für die Barrierefreiheit in den Gebäuden Andres Perez und Nosquera vorzunehmen, Räume, Treppen und Toiletten zu renovieren.

Wenn wir unser Ideal von 90.000 Euro erreichen, können wir außerdem folgende Maßnahmen realisieren:
Anpassungen für die Barrierefreiheit des Gebäudes, einen Aufzug im Gebäude Andrés Perez und eine hindernisfreie Toilette
Die Wiederherstellung der Räumlichkeiten zur gemeinschaftlichen Nutzung und zur Entwicklung neuer Projekte
Das Reparieren der “carpinterías y cristalerías interiores”
Die Überholung der Fassade und Trennwände
Die Optimierung der Fußböden, Beschichtungen und Farben

Diese Massnahmen werden es uns erlauben den Räumlichkeiten, so wie auch bisher, eine Nutzung zu geben, welche die Sicherheit, Hygiene und den Respekt der ursprünglichen Materialien und Gestaltung dieses kulturellen Erbes gewährleistet.

Warum das wichtig ist

Das Projekt richtet sich an die gesamte Gesellschaft, Kulturschaffende und afine Kollektive aus der ganzen Welt.

La Invisible ist ein Ort der über 14 Jahre hin und basierend auf freiwilligem Engagement hunderte künstlerischer Veranstaltungen beherbergt hat und vielen Bewegungen und Kollektiven einen Raum zur Arbeit und Zusammenkunft geboten hat. Hier haben hunderte solidarische Projekte Form angenommen und einen Beitrag zum Gemeinwohl geleistet.

Das Haus, mit mehr als 2000 m² und einen Innenhof, der von einem dicht belaubten Maulbeerbaum und einem Ficus geschützt wird und einen traditionellen Springbrunnen beherbergt, ist Quell von Zusammenarbeit, sozialen Experimenten und freier Kultur. Beispiele sind Initiativen wie die Universidad Libre y Experimental (Freie und experimentelle Universität), Workshops der audio-visuellen Erforschung, ein breiter Fächer darstellender Kunst und Körperkunst, Spanischunterricht für Ausländer. La Invisible ist und war Drehscheibe für Treffen und Organisierung von Migrant*innen und den von aufeinanderfolgenden Krisen (zuletzt COVID 19) beeinträchtigten Menschen, ein Zuhause für Kollektive zu Feminismus, Umweltschutz und philosophischem Denken.

Unzählbare Menschen haben La Invisible belebt, beatmet und wurden durch sie belebt und beatmet.

Ihre Innenhöfe, Räume und Gänge waren und sind ein Treffpunkt des Sozialen, der Entstehung, der Praxis einer alternativen Gemeinschaft zum neoliberalen Modell.

Team und Erfahrung

5 Vorerfahrungen und Arbeitsgruppe
Dank intensiver Zusammenarbeit, Fachwissen und Großzügigkeit von hunderten und tausenden von anonymen Mitmenschen hat La Casa Invisible in ihren ersten 14 Jahren ihre Ziele erreicht und sich (einschliesslich ihrer Fehler und Konflikte) als einen wichtigen und notwendigen Teil des sozialen und kulturellen Lebens der Stadt behauptet.

Unsere Ziele waren und sind folgende:

Prozesse der sozialen Selbstverwaltung anregen, die Netzwerke und Bewegungen für soziale Gerechtigkeit stärken
Raum geben für ein von lokalen Kulturschaffenden getragenes Labor für kulturelle Experimente, beruhend auf Kriterien der Zusammenarbeit, des gemeinschaftlichen Schaffens und der freien Kultur.
Bildungsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen schaffen (Sozialwissenschaften, Politik, Technologie, Kunst, etc.), die kritisches Denken, Empowerment, Soziale Kreativität und kollektives Handeln fördern
Modelle der Selbstverwaltung von gemeinschaftlichen Anlagen leben und damit eine demokratische Radikalisierung fördern, die auf Gleichberechtigung und direkter Beteiligung von Nachbarinnen und Bewohnerinnen im Entwurf, der Ausarbeitung und der Verwaltung der Stadtpolitik basiert

Rückblickend auf die Vitalität des Gebäudes in der Calle Nosquera, finden wir tausende kultureller und sozialer Projekte, die den kulturellen Reichtum und das Potentials unserer Region hervortragen: Musikerinnen, Kulturschaffende, Soziale Bewegungen, Hacker, Nachbarinnen, Migrant*innen, Kollektive, Kinder. La Invisible ist eine Gerüst, welches durch die von der allgemeinen Bevölkerung ausgehenden Zusammenarbeit und die Vernetzung verschiedener Projekte, Initiativen und Ideen aufrecht erhalten wird. Ihr Puls und ihre Vitalität hängen daher davon ab, wie sehr wir unsere Zusammenarbeit intensivieren und ausbreiten können.

In diesen 14 Jahren sind viele Kollektive in La Casa Invisible erschienen, die lebensnotwendig sind. Beispiele sind: Bienvenidos Refugiados, CNAAE, Coordinadora de Migrantes, La Resistienda, La PAH, Sindicato de Inquilinas e Inquilinos, El Café Feminista, Pariendo Deseos, Red Feminista Latinoamericana, Red de Málaga por el Clima, Precarias en Movimiento, und viele mehr.

Wir verstehen gemeinschaftliche Verwaltung als eine demokratische Pädagogik im kontinuierlichen Aufbau.

Die Erfahrung von La Casa Invisible in diesen 14 Jahren zeigt das Potenzial und die Kreativität der Gesellschaft.

Und diese Geschichte geht weiter…. :)

Gesellschaftliches Engagement