Consolidem l'elaboració amb ànima d'aliments!

Aiguamurcia, España
Fertiggestellt am 02 / 01 / 2021
Gefördert!
Empfangen
€ 5.565
Minimum
€ 3.000
Optimum
€ 9.450
76 Kofinanzierer
Unterstützend € 10
Danksagung

Wir senden dir eine Email mit einer persönlichen Danksagung

> 01 Kofinanzierer
Unterstützend € 20
1 Tafel Garrofina

1 Tafel Garrofina Carob Schokolade 100 gr (Zutaten: Carobpulver, Kakaobutter und Kokosöl)

Wir lassen dir als Danksagung eine Tafel unserer köstlichen "Garrofina" Schokolade zukommen, mit dem Geschmack deiner Wahl! (Natur/Zimt/Sesam/Kokos/Mandeln/Haselnuss/Traube Nuss)

> 18 Kofinanzierer
Unterstützend € 30
Carob Brotaufstrich

1 Carob Brotaufstrich Klassik km0 200 gr (Zutaten: Carobpulver, Haselnüsse, Honig und Olivenöl) *aus eigenem, ökologischen Anbau.

Wir lassen dir ein Glas unseres leckeren Carob Brotaufstriches im 200 gr Glas zukommen (auch als vegane Version verfügbar).

> 11 Kofinanzierer
Unterstützend € 50
Carob Brotaufstrich 450gr

1 Carob Brotaufstrich Klassik km0 450 gr (Zutaten: Carobpulver, Haselnüsse, Honig und Olivenöl) *aus eigenem, ökologischen Anbau.

Wir lassen dir ein Glas unseres leckeren Carob Brotaufstriches im 450 gr Glas zukommen (auch als vegane Version verfügbar).

> 06 Kofinanzierer
Unterstützend € 60
Geschenkkorb mit 3 Produkten

1 Haselnusscreme 200 gr (Zutaten: Haselnüsse und Carobmelasse) aus eigenem, ökologischen Anbau
1 Liter Traubensaft aus eigenem Anbau
1 Tafel Carob Schokolade 100 gr (Zutaten: Carobpulver, Kakaobutter und Kokosöl)

Wir lassen dir einen kleinen Geschenkkorb mit dreien unserer besten Produkte zukommen: 1 Glass Haselnusscreme mit Haselnussstückchen, 1 Flasche Traubensaft im traditionellen Verfahren gepresst und 1 Tafel unserer einzigartigen Carobschokolade

> 07 Kofinanzierer
Unterstützend € 80
Set Trockenfrüchte

500 gr geröstete Haselnüsse aus eigenem, ökologischen Anbau
500 gr geröstete Mandeln
aus eigenem, ökologischen Anbau

Wir lassen dir eine Auswahl unserer feinen Trockenfrüchte zukommen: ein 500 gr Paket Haselnüsse und 500 gr Paket Mandeln, von Hand geerntet und danach schonend geröstet .

> 03 Kofinanzierer
Unterstützend € 100
Weihnachtlicher Geschenkkorb

Mandel Turron 200 gr (Mandeln und Carob Melasse) aus eigenem, ökologischen Anbau
Turron Carob/Quinoa 200 gr (Carobschokolade, gepuffter Quinoa, Zimt)
Glas mit 6 Carob Trüffeln
Glas mit 4 Carob Pralinen

Pünktlich zum Weihnachtsfest lassen wir dir eine Auswahl unserer Weihnachtsspezialitäten zukommen: Zwei verschiedene Sorten Turron (DIE Weihnachtsnascherei in Katalonien!) und jeweils ein Glas mit unseren verführerischen Carob Pralinen und Trüffeln

> 08 Kofinanzierer
Unterstützend € 150
Produktkorb und virtueller Besuch der Finca

Erhalte einen Korb mit dreien unserer Produkte deiner Wahl und lerne unsere Finca und die Geschichte unsere Produkte mit einem virtuellen Besuch kennen.

> 02 Kofinanzierer
Unterstützend € 300
Weihnachtlicher Geschenkkorb für Unternehmen

3 Mandel Turron Mandel Turron 200 gr (Mandeln und Carob Melasse) aus eigenem, ökologischen Anbau
3 Gläser mit jeweils 6 Carob Trüffeln
3 Gläser mit jeweils 4 Carob Pralinen

Die ideale Option für Unternehmen, welche eine nachhaltige Landwirtschaft unterstützen wollen und ein besonderes Geschenk für Weihnachten suchen! Drei unserer unvergleichlichen Mandel Turron zusammen mit jeweils drei Gläsern unserer leckeren Carob Praline und Carob Trüffeln

> 01 Kofinanzierer

Über dieses Projekt

Wir fördern die Herstellung von Lebensmitteln mit Herz! Helfen Sie uns, die lokale Landwirtschaft anzukurbeln und die Umweltbelastung zu verringern, durch die Kombination von lokaler Produktion und dem Verkauf im hofeigenen Laden.
Material Minimum Optimum
Schokoladen Temperiermaschine
Eine Maschine für die Schokoladenherstellung, welche die Schokoladenmasse unter ständiger Bewegung auf einer gleichbleibenden Temperatur hält und es dadurch möglich macht, eine perfekt temperierte Schokomasse in exakter Menge in die Schokoladenformen zu giessen. Dadurch lässt sich die Produktion um ein vielfaches beschleunigen, da wir derzeit die Masse noch umständlich mit einem Löffel abschöpfen und jede Tafel einzeln abwiegen müssen.
€ 3.000
Vibrationstisch für die Schokoladenherstellung
Durch die Vibration kann sich die Schokoladenmasse in der ganzen Form gleichmäßig verteilen und hilft somit, eine perfekte Schokoladentafel zu formen.
€ 2.200
Aufgabe Minimum Optimum
Recherche
Angebotseinholung, Gutachten- und Beratungsgebühren.
€ 150
Das Projekt beginnt
Nachdem der Architekt seine Planungsarbeiten abgeschlossen hat, können die Aus-und Umbauten im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften beginnen.
€ 1.520
Infrastruktur Minimum Optimum
Planungsarbeiten
Mann kann nicht ohne die technischen Zeichnungen und planerische Beratung eines Architekten die Produktionsküche bauen. Zum Thema Nachhaltigkeit beraten uns zwei Architekten eines Kooperations-Architekturprojektes. Bisher konnten wir schon Messungen durchführen, Fotos machen und es wurden die Grundrisszeichnungen angefertigt.
€ 980
Zugang zu den Räumlichkeiten
Um die Räumlichkeiten betreten und das Projekt starten zu können, fallen die Kosten der ersten Mietmonate an.
€ 1.600
Gesamt € 3.000 € 9.450
Erforderlich
zusätzlich

Allgemeine Informationen

"Cultius Gaià – ORLIVA - Garrofina“ ist ein Agrar- und Lebensmittelprojekt für den Anbau, die Produktion und den Verkauf von Bio-Produkten auf der Basis einheimischer Rohstoffe wie Johannisbrot und Haselnüssen.
Wir kultivieren mit Respekt und im Einklang mit der Natur und versuchen, nachhaltig Bäume und Böden zu regenerieren und unsere Produkte von Hand herzustellen. So beginnen und schließen wir den Kreislauf mit einer sehr geringen Belastung für die Umwelt und mit einer hohen Qualität im Endprodukt.
Nach fünf Jahren Arbeit hat sich unser Projekt etabliert und wir möchten nun eine eigene Produktionsküche mit Hofladen in unserem kleinen Dorf Aiguamúrcia (Katalonien/Spanien) aufbauen. So können wir die Fahrt mit dem Auto sparen, Produzenten in der Umgebung bei ihrer Arbeit unterstützen und somit die Wirtschaft der Region ankurbeln.

Wir befinden uns in der ersten Phase, in der wir eine spezielle Maschine erwerben wollen, um die Produktion optimieren, den Umsatz zu steigern und die Kosten zu senken. Danach soll es zur zweiten Phase gehen: den Aufbau der Produktionsküche.

Durch eine eigene Produktionsküche sparen wir die Miete, die wir in unserem derzeitigen Produktionsort noch für jede genutzte Stunde bezahlen – so dass jede Produktionssteigerung zu einer Erhöhung der Kosten führt. Die eigene Küche würde sich am selben Ort befinden, wo wir unsere Anbauflächen haben. So wir sparen Zeit und Kraftstoff - derzeit kostet es uns jedes Mal eine Stunde mit dem Auto, wenn wir zum produzieren fahren.
Die zukünftige Produktionsküche soll ebenfalls kleinen Produzenten aus der Region, welche spezielle Anforderungen an eine Küche haben (z.B. wenn sie vegan und glutenfrei wie wir arbeiten)
einen Raum in ihrer Nähe geben, in dem sie ihre Produkte herstellen können.
Wenn ein solches Netzwerk erst mal aktiviert ist, steigt mit der Zeit auch die Nachfrage.
Der dazu gehörige Hofladen in einem Dorf mit weniger als 50 Einwohnern schafft Arbeitsplätze und belebt das Dorf und die Umgebung. Hier können auch Lebensmittel des täglichen Bedarfs erworben werden und es ist gleichzeitig eine touristische Bereicherung für die Region.

Für all dies ist jedoch eine Temperiermaschine unerlässlich, um die Schokoladenproduktion zu verbessern: durch diese Optimierung des Herstellungsprozesses, den wir derzeit noch komplett manuell durchführen, können wir ein um ein vielfaches mehr in der selben Arbeitszeit produzieren und letztendlich auch verkaufen.

Warum der Johannisbrotbaum?
Der Anbau des Johannisbrotbaums ist leider von den meisten Bauern aufgegeben worden und das Johannisbrotmehl (Carobpulver) als Nahrungsmittel ist fast vergessen und wird teilweise sogar verachtet.
Wir wollen etwas dagegen tun und den Johannisbrotbaum wieder zurück auf den Speiseplan führen! Es ist eine köstliche Frucht, die es uns ermöglicht, Johannisbrotmehl/Carobpulver (wie von Natur aus süßes Kakaopulver) und Johannisbrotmelasse herzustellen, die es möglich macht fast alles gesund zu versüßen.

Johannisbrot ist eine Frucht, die reich an Eisen, Proteinen, Aminosäuren, Ballaststoffen und natürlichem Zucker ist. Es ist auch ein präbiotisches Lebensmittel, welches unsere Darmflora stärkt und sich positiv auf unsere Psyche auswirkt. Im Gegensatz zu Kakao enthält es kein Theobromin und wird daher für Kinder und Erwachsene mit Schlaflosigkeit empfohlen.

Unter dem Namen "Garrofina“ stellen wir verschiedene Produkte auf der Basis der Frucht des Johannisbrotbaums her und geben ihr den Wert, den sie verdient. Aus Kakaobutter und Carobpulver fertigen wir Schokolade, die wir u.a. mit Haselnüssen und Mandeln kombinieren. So entsteht eine mediterrane Schokolade! Ohne Zuckerzusatz, gluten- und laktosefrei und vegan. Sie ist ein Produkt unseres Landes: 100% von Hand und mit dem Geschmack des Mittelmeers.

Hauptmerkmale

Unser Projekt hat das Ziel der Veränderung des landwirtschaftlichen und ländlichen Modells hin zu mehr Nachhaltigkeit und Bewusstsein, sowie der Schaffung von Arbeitsplätzen, um den Trend der Entvölkerung des ländlichen Raums entgegen zu wirken. Wir sind ein kleiner Bauernhof, der die Natur und den Menschen respektiert und sich der Verarbeitung und dem direkten Verkauf von gesunden und hochwertigen Lebensmitteln widmet.

Wir planen mit zwei Phasen, um das Ziel des Baus einer eigenen Produktionsküche zu erreichen:

Die Ziele der ersten Phase unserer Kampagne sind:

  • Optimierung unserer Produktion durch die Anschaffung einer Schokoladen-Temperiermaschine
  • Erhöhung der Einnahmen um die steigenden Kosten der Produktion zu decken
  • Start der Planung und dem Bau der eigenen Produktionsstätte

Die Ziele, die wir für die zweite Phase geplant haben:

  • Die Produktionsküche läuft
  • Reduktion der negativen Umweltauswirkungen durch sehr viel kürzere Transportwege
  • Erschaffung eines Netzwerkes mit anderen kleinen Produzenten um die Produktionsstätte gemeinsam zu nutzen
  • Stärkung der lokalen Wirtschaft, was sowohl Einheimischen wie Touristen zu Gute kommt.
  • Der Hofladen bietet eine Auswahl der eigenen Produkte und der Produkte anderer Hersteller an. Durch den Besuch der Produktionsküche kann ein Einblick in die verschiedenen Herstellungsprozesse gewonnen werden.

Warum das wichtig ist

Seit Montse Serramià den landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Familie von ihrem Vater übernahm, war ihr Ziel und ihre Motivation, ein authentisches und ethnisches Geschäftsmodell aufzubauen, dass zu einem langfristigen sozialen Wandel und zu mehr Gerechtigkeit führt.
Unser Projekt „Cultius Gaià - ORLIVA“ steht für einen wirtschaftlichen Ansatz, bei dem wir nicht nur Landwirte, sondern auch Produzenten und Verkäufer unserer Produkte sind. Die Produkte mit dem Namen „Garrofina“ sind nicht nur Johannisbrot, Schokolade und Haselnüsse, sondern auch Pralinen, Trüffel, Eis und süße Brotaufstriche. Wir leben ein neues Agrarmodell, das Monokulturen vermeidet und sich der Natur und dem Land verschrieben hat.

Die Gemeinschaftküche für Start-Ups der Conca de Barberà Concactiva in Montblanc (Katalonien/Spanien) gab uns die Möglichkeit, unser Projekt innerhalb der maximal möglichen Nutzungsdauer von sechs Jahren zu entwickeln. Da sich unsere Verkäufe stabilisiert haben und die Umsätze steigen, suchen wir nach der Möglichkeit einer eigenen Produktionsküche.
Wir haben mit dem Stadtrat von Aiguamúrcia die Anmietung einer alten Bäckerei in unserem Dorf vereinbart, welche seit über 50 Jahren nicht mehr benutzt wird. Bei der Planung und Umsetzung der Arbeiten werden wir von Architekten unterstützt.
Es motiviert uns, eine eigene Produktionsstätte zu haben, in der wir jederzeit und mit der Zeit, die notwendig ist, arbeiten können. Gleichzeitig wollen wir diesen Raum auch anderen Produzenten unserer Branche zur Verfügung stellen.
Im Bereich der veganen und glutenfreien Lebensmitteln herrscht ein Mangel an geeigneten Produktionsstätten und wir haben diese Notwendigkeit für die Produzenten erkannt, damit diese ihre Produkte herstellen und weiter entwickelnd können.
Wir haben mit vielen Menschen gesprochen, die begeistern waren von der Idee, sich eine entspreche Produktionsküche teilen zu können. Lokale Projekte haben uns zugesagt, uns mit ihrer Infrastruktur zu unterstützen.

Wir haben diese Kampagne gestartet, um die Unterstützung für das Ziel der ersten Phase unseres Projektes zu erhalten: eine Temperiermaschine, die uns hilft, unsere Schokoladenproduktion zu verbessern. Die Unterstützung, die wir erhalten, wird der Schlüssel sein, um mit der zweiten Phase starten zu können: die Arbeiten an der eigenen Produktionsküche

Wir wenden uns an Menschen, die ökologische, ethnische und gesunde Produkte wollen und schätzen. Welche sich der Notwendigkeit bewusst sind, dass das sozioökonomische Gefüge unserer Gesellschaft ins Gleichgewicht gebracht werden muss und die ihren Teil dazu beitragen wollen. Und wir wenden uns natürlich auch an Produzenten, welche bei uns ihre Produkte herstellen wollen.

Team und Erfahrung

Ich bin Montse Serramià, komme aus einer Bauernfamilie und habe mein ganzes Leben auf den Feldern gearbeitet. Ich habe mich in mehreren Bereichen fortgebildet und habe auf Reisen in verschiedene Länder unterschiedlichste Anbautechniken kennen gelernt, die ich in meinem eigenen Projekt umsetzen will. Dafür kann ich mit dem Terrain meiner Familie sowie gepachteten Land rechnen, welches mir zur Kultivierung überlassen wurde.

Wir haben das Projekt „Cultius Gaià – ORLIVA“ als zwei Selbständige gestartet und arbeiten inzwischen mit zwei weiteren MitarbeiterInnen. Wir haben die Erfahrung von über 4 Jahren Arbeit in der Gemeinschaftsproduktionsküche der Conca de Barberà Concactiva in Montblanc. Wir haben uns auf dem Markt als eigenständige Marke etabliert und unsere Umsätze steigen. Das technische Teams des Stadtrats unterstützt uns bei der Bewertung des Projekts und des weiteren zählen wir auf ein ganzes Netzwerk von Menschen, Ressourcen und Infrastrukturen, welche uns den Rücken stärken.

"Cultius Gaià“ ist mehr als die Erde zu bearbeiten. Es ist ein Lebensprojekt, in dem die Menschen, die mit uns arbeiten, geschätzt werden und die Natur in jeder Hinsicht respektiert wird.

Gesellschaftliches Engagement