Fertiggestellt am 28 / 11 / 2017
Gefördert!
Empfangen
€ 18.491
Minimum
€ 13.965
Optimum
€ 27.510
434 Kofinanzierer
Unterstützend € 5
DANKBARKEIT
Als Dank für deinen Beitrag zum Dokufilm, werden wir deinen Namen im Film-Credits und in der Webseite Tot Inclòs zeigen.
> 14 Kofinanzierer
Unterstützend € 10
FILMVORFÜHRUNG ONLINE + DANKBARKEIT
Ausser dein Name im Film-Credits, werden wir dir ein Link schicken, damit du den Dokumentar online sehen kannst.
> 95 Kofinanzierer
Unterstützend € 20
FREI EINTRITTSKARTE + DANKBARKEIT
Ausser der Dankbarkeit, werden wir dir eine Eintrittskarte für die Premiere geben. WICHTIGE INFORMATION: Die Premiere dieses Dokumentarfilms wird auf Mallorca statfinden. Wenn du im Ausland wohnst,solltest du vielleicht an eine andere Belohnung denken.
> 100 Kofinanzierer
Unterstützend € 25
POSTKARTEN + FILMVORFÜHRUNG + DANKBARKEIT
Ausser der Dankbarkeit und die Möglichkeit, den Film online zu sehen, nimmst du drei Postkarten mit, die von Pau Oliver gezeichnet sind. Das Thema dieser Postkarten ist “Ciutat és de qui la habita, no de qui la visita”. WICHTIGE INFORMATION: Die Ausgaben der Sendung ins Ausland werden von dem Geldgeber bezahlt.
> 26 Kofinanzierer
Unterstützend € 30
FILMPLAKAT + VORFÜHRUNG ONLINE + DANKBARKEIT
Ausser der Dankbarkeit und die Möglichkeit, den Film online zu sehen, geben wir dir ein Filmplakat, das du unter verschiedenen Themen auswählen kannst: “la ilustración del agua de las cuatro portadas”, “el Hara-Guiri”, “Benvingut Turisme Sostenible” oder das Filmplakat des Dokufilms. WICHTIGE INFORMATION: Die Ausgaben der Sendung ins Ausland werden von dem Geldgeber bezahlt.
> 18 Kofinanzierer
Unterstützend € 40
STOFFTASCHE + VORFÜHRUNG ONLINE + DANKBARKEIT
Ausser der Vorführung des Filmes online und der Dankbarkeit für deine Spende, schenken wir dir eine Stofftasche mit dem Hara-Guiri Design. WICHTIGE INFORMATION: Die Ausgaben der Sendung ins Ausland werden von dem Geldgeber bezahlt.
> 49 Kofinanzierer
Unterstützend € 50
DVD + DANKBARKEIT
Ausser der Dankbarkei, schenken wir dir den DVD des Dokus. WICHTIGE INFORMATION: Die Ausgaben der Sendung ins Ausland werden von dem Geldgeber bezahlt.
> 48 Kofinanzierer
Unterstützend € 100
VOLLPAKET + FREIE EINTRITTSKARTE + DANKBARKEIT
Ausser der Dankbarkeit für deine Unterstützung und die Freikarte, schenken wir dir verschiedene Geschenke: drei Postkarten, Filmplakat, Stofftasche und DVD. WICHTIGE INFORMATION: Die Ausgaben der Sendung ins Ausland werden von dem Geldgeber bezahlt.
> 52 Kofinanzierer
Unterstützend € 500
PERSÖNLICHE VORFÜHRUNG
Wir organisieren zusammen eine besondere Vorführung des Dokumentars im Wohnort der Leute, die diese hohe Spende beitragen.
> 01 Kofinanzierer
Unterstützend € 1.000
PRODUKTIONSPARTNER + PERSONLICHE VORFÜRUNG DES DOKUMENTARFILMS
Den Leuten oder den Vereinigungen, die die höchste Spende beitragen, bieten wir eine Vorführung des Dokumentarfilms in ihrem Wohnort zu organisieren und ausserdem wird ihr Name als Partner der Produktionsfirma im Film-Credits gezeigt.
> 01 Kofinanzierer

Über dieses Projekt

Ein Bericht im Gegensatz zu der Rede “wir leben vom Tourismus”; ein Dokumentarfilm, der die unbehagliche Wirklichkeit zeigt, die ein grosser Teil der mallorkinischen Gesellschaft nicht sehen wollen.
Aufgabe Minimum Optimum
Realisation
Gehalt für den Realisator.
€ 2.000
Regi
Gehalt für den Regisseur.
€ 2.000
Cutter
Gehalt für den Cutter.
€ 1.500
Tontechnicker
Gehalt für den Tontechnicker und sein Team.
€ 1.200
Grafik
Gehalt für den Grafiker.
€ 1.500
Produktion
Gehalt für die Produktionsfirma.
€ 2.000
Realisation
Gehaltszulage für den Ralisator.
€ 1.000
Regi
Gehaltszulage für den Regisseur.
€ 1.000
Montador/ Cutter
Gehaltszulage für den Cutter.
€ 500
Produktion
Gehaltszulage für die produktionsfirma.
€ 1.000
Tontechnicker
Gehaltszulage für den Tontechnicker.
€ 800
Tonmischung
Gehalt für einen Technicker.
€ 1.200
Post-Produktion
Kosten des Post- Films.
€ 800
Infrastruktur Minimum Optimum
Videoaufnahme
Miete der Kameras und andere Aparaten mit ihrer Versicherung,
€ 600
Umzug
Fahrkosten: Verkehrsmittel, Benzin, Parking…
€ 200
Klangraum
Miete des Klangraums.
€ 300
Offizielle Vorstellung
Aufgaben und Kosten der Vorstellung des Dokumentarfilms.
€ 200
Diäten
Diäten und Ausgaben bei der Dreharbeiten.
€ 400
Dron
Miete des Apparats, um von Oben drehen zu können.
€ 500
Goteo
Provision für Goteo (4%), immer wenn man das minimum schafft.
€ 532
Banküberweisungen
Provision wegen der Banküberweisungen (1%).
€ 133
Produktion Kosten
Unvorhergesehene Aufgaben.
€ 400
Klanraum
Verlängerung der Miete.
€ 200
Edition Raum
Miete eines Edition Raums.
€ 500
Goteo
Provision für Goteo (4%).
€ 516
Banküberweisungen
Provision wegen der Banküberweisungen (1%).
€ 129
Material Minimum Optimum
DVD Kopien
Kopien des Dokumentarfilms für die Filmverleiher.
€ 600
Merchandising
Kosten der Postkarten, Plakaten und Stofftaschen.
€ 300
Stock Bilder
Kauf der Rechten des audiovisuellen Materiall.
€ 3.000
Musik
Kauf der Rechten der Musik.
€ 2.500
Total € 13.965 € 27.510
Erforderlich
zusätzlich

Allgemeine Informationen

Wir möchten einen Dokumentarfilm machen, der die offizielle Rede über den Tourismus widerspricht. Aber wir gehen noch weiter: wir möchten auf die Strasse gehen, um mehr und mehr Leute zu sammeln, die wie wir glauben, dass man gegen die heutige Situation reagieren muss. Wir möchten die folgenden Aspekten behandeln: die Folgen der Tourimustätigkeit in der Umwelt, die Arbeitsausbeutung und der Machismo in der Hotelindustrie, die fremden Inmobilien (die unser Gebiet rauben), die immer weniger Land für die Landwirtschaft, die übertriebene Preise der Mieten… Wir möchten die Mühe und die gemeinsame Ideen von allen sammeln, um Ereignisse und Protestaktionen durchzuführen. Wir möchten alle Ecken erreichen, damit alle Leute uns zuhören können.
Wir würden uns darauf sehr freuen, wenn ihr an dieser grossen Arbeit teilnehmt, da falls wir das nicht jetzt gleich machen, wird es in Zukunft vielleicht zu spät sein. Weil, wenn wir das nicht machen, niemand es macht. Weil es keinen Sinn hat, wenn wir das nicht zusammen machen. Aber vor allem, weil wir schon wissen, dass wir das schaffen können. Wir haben das schon früher gemacht, wie genau vor 40 Jahren in Sa Dragonera.

Hauptmerkmale

Das Projekt besthet darin, der Inhalt der Zeitungspublikation “Tot Inclòs” bekannt durch einen Dokumentarfilm zu geben, um den Einfluss auf die Gesellschaft erweitern zu können und auf diese Weise, eine offentliche Debatte über das touristische Problem zu provozieren.

Warum das wichtig ist

Seit den 60er Jahren, wenn die Inseln -besonders Mallorca und Ibiza- vom Tourismus begeistert wurden, war nützlich alles, was uns von der veralteten Ordnung und Politik der Franco-Ära rausbringt. Deswegen war die Hotelindustrie der Zug, der uns in die Modernität, in die Konsumgesellschaft und in das Satdtleben fuhr. Seitdem sind die Änderungen so tief und so schnell gegangen, dass sie aus einer kritischen Perspektive analysiert sein müssen, damit die falsche Rede von der tatsächlichen Macht infrage stellen kann.

Deswegen möchten wir einen Dokumentarfilm drehen, der die verborgene Seite des Tourismus zeigen kann und der die offizielle Version über seine Ursprung und seine Nutzen auseinanderbauen kann. Wir versuchen durch eigene Argumente diese offizielle Darstellung zu widersprechen, um einen Widerstand zu leiten.

Andererseits möchten wir mit der absoluten Zustimmung zu dieser Aktivität und ihren schlimmen Folgen aufhören. Der Tourismus wird immer von den Politiker als etwas heiliges behandelt, egal, ob sie der Rechtspartei oder Linkspartei gehören, wie die jetzige Regierung der Inseln, die nur aus Linker Politiker besteht. Dieses Verhalten von unseren Politiker hat provoziert, dass die balearische Gesellschaft diese Industrie für die Henne der goldenen Eier hält, die allen uns reich gemacht hat (besonders die Hotelbesitzer). Trotzdem stellen immer mehr Leute in den letzten Jahren die Rede “wir leben vom Tourismus” infrage.

Andererseits möchten wir mit der absoluten Zustimmung zu dieser Aktivität und ihren schlimmen Folgen aufhören. Der Tourismus wird immer von den Politiker als etwas heiliges behandelt, egal, ob sie der Rechtspartei oder Linkspartei gehören, wie die jetzige Regierung der Inseln, die nur aus Linker Politiker besteht. Dieses Verhalten von unseren Politiker hat provoziert, dass die balearische Gesellschaft diese Industrie für die Henne der goldenen Eier hält, die allen uns reich gemacht hat (besonders die Hotelbesitzer). Trotzdem stellen immer mehr Leute in den letzten Jahren die Rede “wir leben vom Tourismus” infrage.

Wegen des Schweigens um die Tourismusindustrie, findet man kaum Kritiken an dieser Aktivität, vor allem im Fernsehen. Deswegen ist unser Wunsch, einen neuen Volksfront in diesem Gebiet zu öffnen, um die Schäden dabei anzuzeigen.

Schliesslich wollen wir auch die aktuelle Situation mitteilen, die uns wegen der Rekorddaten in den letzten Jahren zum Kollaps bringt. Wir finden das alles sehr ernst und der Konflikt mit den Bewohnern ist schon eine Wirklichkeit. Die Lüge über den Reichtum für alle ist nicht mehr glaubhaft, da die soziale Ungleichheit weiter steigt und die Umweltschäden immer grösser sind. Der Druck auf die natürliche Ressourcen ist so stark, dass wir nah an dem Kollaps sind.

Ausserdem versuchen durch den Dokumentarfilm die Gefahr zu zeigen, die für uns ist, alles auf eine einzige Karte zu setzen: die Karte vom Tourismus.

Ziele der Crowdfunding Kampagne

Der Zweck dieses Dokufilmes ist einen Raum zu schaffen, damit alle kritische Stimme mit der Rede, die die Macht über dieses Thema hat, einen Platz haben. Und wir wollen das durch eine Protestgemeinschaft schaffen, in der alle Mitglieder an diesem Projekt gemeinsam teilnehmen können.

Team und Erfahrung

Dieses Projekt vereinigt verschiedene Kollektive und Fachleute aus verschiedenen Bereichen: die Editorkollektive “Tot Inclòs” (die schon seit 4 Jahren damit bearbeiten), ein Profisteam von dem audiovisuellen Bereich ( Dokus: “Estat d’exili”, “Memòria i Oblit d’una Guerra”,”Sortir del Laberint”, “Muerte accidental de un Emigrante”), eine audiovisuelle Aktivistengruppe, die seit 3 Jahren sind die Stimme der Soziale Bewegungen und Organisationen Antikapitalisten in Mallorca. Ausserdem rechnen wir auf mit der Beratung der Filmsproduktionsfirma Metromuster, die seit 2010 mit der Politik, Kunst und Komunikation erfährt.

Social commitment